Submit

Medikamentengabe: Hochwertige Kunststoffe für Geräte zur Medikamentengabe

In die Zwischenablage kopiert

Da fortlaufend neue Arzneimittel und Geräte zur Medikamentengabe auf den Markt kommen, werden innovative, optimierte Werkstoffe benötigt, um die Verabreichung pharmazeutischer Wirkstoffe nach den höchsten Standards zu gewährleisten. Unsere speziellen Polyurethane, Polycarbonate, PC+ABS-Blend-Granulate und Thermoplaste bieten das erforderliche Maß an Zuverlässigkeit und Spitzenleistung für Geräte zur Medikamentengabe.

Unsere biokompatiblen Werkstoffe für Anwendungen zur Medikamentengabe umfassen Polycarbonate und PC+ABS-Blends für IV-Zugänge und Luer-Lock-Verbindungen, tragbare Geräte und Wearables sowie Thermoplaste, die Autoinjektorsysteme sicherer und mobiler machen. Verschiedene Polycarbonat-Medizintypen kommen bei Transfersystemen zum Einsatz, mit denen die Sicherheit von Pflegepersonal verbessert wird, sowie bei am Körper tragbaren Injektionshilfen, nadelfreien Injektionen und Mobilgeräten zur Medikamentendosierung. Ergänzt wird das Angebot durch eine Reihe maßgeschneiderter Polyurethan-Produkte für Wearables wie intelligente Pflaster, TPU-Elastomere für dünnwandige, flexible Schläuche und Verbindungen sowie Folien für intravenöse Zugangssysteme.

Haltbares PC und PC+ABS-Blends: Für sichere, tragbare Geräte

Tragbare Geräte müssen alltäglichem Gebrauch und chemischen Einflüssen widerstehen können. Aus diesem Grund setzen medizinische Geräte zur Medikamentengabe wie z. B. Autoinjektoren und mobile medizinische Injektionspumpen häufig auf Makrolon®, Bayblend® und Makroblend®-Polycarbonate und -Blends. Unsere Makrolon®-Medizintypen sind auf Zähigkeit und Beständigkeit gegenüber Arzneimitteln ausgelegt. Bei Geräten zur Medikamentengabe kommen aufgrund ihrer Biokompatibilität, Steifigkeit und Farbbeständigkeit auch Bayblend® M850 XF und M750 zum Einsatz, während Makroblend® M525 hervorragende Chemikalienbeständigkeit, insbesondere bei Alltagsprodukten wie Sonnencreme und Handlotionen, bietet.
Polycarbonate und Blends für stabilere, sicherere Geräte zur Medikamentengabe.

Biokompatible PC-Granulate: Für intravenöse Zugänge, die das Verabreichen von Medikamenten erleichtern

Unsere Makrolon®-Polycarbonat-Medizintypen sind die idealen Werkstoffe zur Fertigung der komplexen Komponenten intravenöser Zugangs- und Injektionssysteme. Das liegt an ihren hervorragend ausgewogenen Eigenschaften, darunter Transparenz, Schlagzähigkeit und positive Fließförderung. Vor allem Makrolon® Rx1805 ist beständig gegenüber lipidbasierten Arzneimitteln oder Nährstoffen sowie dem für diese Anwendungen üblicherweise verwendeten Isopropylalkohol. Makrolon®-Medizintypen können außerdem einfach mit Ethylenoxid, Gamma- oder Elektronenstrahlung oder Dampf sterilisiert werden.
Makrolon®-Medizintypen für intravenöse Zugangs- und Injektionssysteme

Leichte Folien und Schaumstoffe: Für praktische und bequeme Wearables

Durch die zunehmende Digitalisierung im Gesundheitswesen und die Notwendigkeit zur Fernüberwachung von Patienten dringen Wearables in rasantem Tempo in den Markt für Medizingeräte vor. Ein gutes Beispiel dafür sind intelligente Pflaster: Mit dieser fortschrittlichen, digitalen Anwendung können Patienten medizinische Geräte zur perkutanen Applikation, Fernüberwachung oder elektronischen Stimulation direkt auf der Haut tragen. Ermöglicht werden diese Pflaster durch unsere hautfreundlichen Platilon® thermoplastischen Polyurethan-Folien und Baymedix®-Folien, -Kleb- und -Schaumstoffe. Die Werkstoffe fühlen sich weich an, sind atmungsaktiv, leicht und dehnbar. Darüber hinaus ermöglichen sie eine kostengünstige Massenfertigung.
Hautfreundliche Polyurethan-Produkte für moderne Wearables.

Biokompatible TPU-Elastomere: Für Schläuche, die Medizingeräten einen Wettbewerbsvorteil verschaffen

Dünnwandige, flexible Schläuche, Schlauchverbinder, Katheter und Folien aus unseren Texin® und Desmopan® thermoplastischen Polyurethan-Elastomeren sind biokompatibel, stabil, flexibel und chemikalienbeständig. Zudem lassen sich diese Werkstoffe je nach gewünschter Anwendung im Spritzgieß- oder Extrusionsverfahren leicht verarbeiten. Unsere Texin®-Spezialtypen erfüllen die Prüfanforderungen der ISO 10993, Teil 1, „Biologische Beurteilung von Medizinprodukten“, für einen bis zu 30-tägigen Kontakt mit menschlichem Gewebe. Die Sterilisation kann problemlos mit Ethylenoxid, Gamma- oder Elektronenstrahlung oder Dampf durchgeführt werden.

Wesentliche Vorteile

  • Biokompatibel: Umfangreiches Angebot spezieller, für medizinische Anwendungen geeigneter Werkstoffe gemäß ISO 10993-1.
  • Fachkundige Unterstützung: Profitieren Sie von über 50 Jahren Erfahrung mit speziellen medizinischen Werkstoffen.
  • Sterilisierbar: Ausgewählte Medizintypen können mit Ethylenoxidgas, Gammastrahlen oder Dampf sterilisiert werden.
  • Leichte Verarbeitung: Die meisten Werkstoffe eignen sich für gängige Massenfertigungsverfahren.
  • Extrem haltbar: Hohe Beständigkeit gegen Chemikalien, Abrieb und Umwelteinflüsse.

Downloads

MakrolonRx2235 Brochure
MakrolonRx3440 Brochure
Referenzhandbuch Medizintechnik

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

1 Produkt für einen Vergleich