Submit

Permeabilität

In die Zwischenablage kopiert

Unsere thermoplastischen Polyurethane (TPU) sind gas- und flüssigkeitsdurchlässig. Verschiedene Typen, Bausteine und Zusätze können zum Einsatz kommen, um bezüglich der Permeabilität bestimmte Anforderungen zu erfüllen.

Permeabilität beschreibt die Transmission eines Mediums, üblicherweise eines Gases, manchmal einer Flüssigkeit, durch eine Materialprobe. Das Testverfahren für Permeabilität kann in drei separate Phasen unterteilt werden:
• Eintritt des Mediums in die Materialprobe
• Diffusion des Mediums durch die Materialprobe
• Austritt des Mediums aus der Materialprobe

Permeabilität ist direkt proportional zur Temperatur einer Materialprobe und umgekehrt proportional zur Materialstärke. Weiter unten finden Sie einen Überblick über die Permeabilitätseigenschaften unserer wichtigsten TPU-Materialien in Bezug auf verschiedene Arten von Gasen und Kraftstoffen.

Gasdurchlässigkeit

Die folgende Tabelle zeigt die Permeabilität einiger wichtiger Desmopan®-Typen bei verschiedenen Gasen an, gemessen gemäß der Norm DIN 53380, Teil 1, für eine Stärke von 100 µm.

Tabelle 1: Gasdurchlässigkeit G in cm3 / m2 x d x bar
Thermoplastische Polyurethane (TPU) werden in der Regel nicht als Isolationsmaterialien eingesetzt. TPU auf Basis von Polyester neigen allerdings zu einer geringeren Gasdurchlässigkeit als TPU auf Basis von Polyether, wodurch erstere als Isolationsmaterial besser geeignet sind. Zusätze können die Gasdurchlässigkeit weiter reduzieren. Wenn solche Zusätze in das Material eingebunden werden, kann die Gasdurchlässigkeit um ungefähr 30 % reduziert werden. Wenn eine hohe Gasdurchlässigkeit erforderlich ist, sind TPU auf Basis von Polyether oder ein spezielles TPU auf Basis von Polycarbonat besser geeignet. Letztere TPU-Kategorie ist vor allem dann interessant, wenn die erhöhte Gasdurchlässigkeit mit einer Widerstandsfähigkeit gegenüber einer ganzen Reihe an Chemikalien einhergehen muss.

Kraftstoffdurchlässigkeit

Die folgende Tabelle zeigt die Kraftstoffdurchlässigkeit von Desmopan® 786. Die Messungen wurden gemäß der Norm DIN 53532 an einem Polyesterstoff durchgeführt, der auf beiden Seiten mit einer 100 µm dicken Schicht Desmopan® 786 beschichtet war und drei verschiedenen Kraftstoffen ausgesetzt wurde.
Tabelle 2: Kraftstoffdurchlässigkeit in g / m2 / d
Kraftstoff 1 = reines Isooctan (2,2,4-Trimethylpentan)
Kraftstoff 2 = Mischung aus Isooctan und Toluol (70:30 vol.%)
Kraftstoff FAM = Mischung aus reinem Toluol, Isooctan, Isoocten und reinem Ethanol (50:30:15:5 vol.%)

Desmopan® 786 ist ein thermoplastisches Polyurethan (TPU), das Polyether-Carbonat-Polyole enthält. Es eignet sich sehr gut für den gleichzeitigen Kontakt mit Kraftstoff und Wasser. Dank seiner einzigartigen Formel bietet Desmopan® 786 eine ebenso hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Kraftstoffen wie gegenüber der Hydrolyse.

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

1 Produkt für einen Vergleich