Submit

Baydur® PUL-Matrixsystem für ein leichteres LKW-Fahrgestell

In die Zwischenablage kopiert

Kilometer um Kilometer fahren unsere Nutzfahrzeuge über die Autobahnen. Bei den vielen LKW‘s auf unseren Straßen, liegt es auf der Hand, dass die Reduzierung des Fahrzeuggewichts zu einer nachhaltigeren Transportlösung führen kann und durch ein Umdenken bei der Materialauswahl ist dies nun möglich. Der Austausch eines herkömmlichen LKW-Fahrgestells aus Stahl gegen kohlefaserverstärkte Verbundwerkstoffe kann das Fahrzeuggewicht reduzieren und so der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen gesenkt werden.

Die Entwicklung des nachhaltigeren LKW‘s  von morgen

Teile, die leicht sind - aber nicht an Stärke verlieren - bieten eine Reihe von Vorteilen. So kann sich beispielsweise ein geringeres Fahrzeuggewicht positiv auf die Nutzfahrzeughersteller auswirken, indem es ihnen hilft, die immer strengeren Vorschriften der Europäischen Union zu erfüllen. Ein leichterer LKW ermöglicht es Logistikunternehmen auch, größere Ladungen zu transportieren und effizienter zu arbeiten. Und während die Elektromobilität immer mehr an Fahrt gewinnt, kompensieren leichte Teile wie das Verbundfahrgestell das Batteriegewicht und tragen dazu bei, die Reichweite der Batterie zu erhöhen.


Hohe Produktivität bei kontinuierlicher Produktion

Das kohlefaserverstärkte Verbundfahrgestell kann kontinuierlich durch Strangziehverfahren mit einem Baydur® PUL Polyurethan-Matrixsystem von Covestro hergestellt werden. Der hochautomatisierte Prozess ermöglicht es den Herstellern, anspruchsvolle, komplexe Teile effizient herzustellen, insbesondere bei Verwendung eines geeigneten Polyurethanharzes. Die Viskosität der Baydur® PUL-Polyurethan-Matrixsysteme ist sehr niedrig, die Reaktivität jedoch hoch, so dass Erstausrüster Teile sehr effizient herstellen können.


Faserverstärkte Fahrgestelle machen LKW leichter und senken so den Kraftstoffverbrauch.
 Nachweis der Rentabilität des Polyurethan-Strangziehverfahrens

Die Herstellung von Teilen mit einer Polyurethanmatrix ermöglicht es Erstausrüstern, dünne Profile zu entwickeln und, wenn möglich, weniger komplexe Faserverstärkungen einzusetzen. Eine Reihe von Strangziehdurchläufen wurde erfolgreich durchgeführt, um die Vorteile des Systems zu demonstrieren. Natürlich bleibt die Sicherheit oberstes Gebot, daher bietet dieses starke und dennoch leichte Verbundfahrgestell auch ein gutes Crash-Verhalten.

Mit diesem System gehen wir neue Wege, indem wir eine Reihe von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Materialien bieten: Die Materialeigenschaften des Endteils erfüllen auch strenge Erstausrüster-Spezifikationen und ermöglichen eine leichtere Struktur. Das niederviskose Baydur® PUL-System dringt innerhalb von Sekunden perfekt in Millionen von Kohlenstoffasern ein und ermöglicht es dem Erstausrüster, signifikante Produktivitätssteigerungen zu erzielen.

Benedikt Kilian

Projektleiter für Prozessentwicklung im Segment Polyurethane bei Covestro

  • Leichte Lösungen ermöglichen Erstausrüstern eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen
  • Leichtere Nutzfahrzeuge können jetzt größere Ladungen transportieren, um die Effizienz zu steigern
  • Kontinuierlicher, automatisierter Produktionsprozess für komplexe Teile
  • Ermöglicht dünnere Konstruktionen

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

Compare