Submit

Erste Lokomotive mit einem nachhaltigen Schutz aus biobasiertem Lack

In die Zwischenablage kopiert

Die Transportbranche ist ständig auf der Suche nach neuen Konzepten, mit denen sie ihre CO2-Bilanz und die Nachhaltigkeit ihrer Fahrzeuge verbessern kann.

Aufgabe

Einen Lack auf Basis nachwachsender Rohstoffe liefern

Der Schutz von Schienenfahrzeugen mit biobasierten Lacken würde die CO2-Bilanz des Güter- oder Personentransports verbessern.
Herausforderung

Die Nachhaltigkeit des Schienenverkehrs noch weiter verbessern

Der Schienenverkehr ist beispielsweise schon eine nachhaltigere Form der Mobilität als der Straßentransport. Doch in Anbetracht der Tatsache, dass die Nachhaltigkeit von Schienenfahrzeugen noch weiter verbessert werden kann, wollte die Transportindustrie den Einsatz fossiler Rohstoffe bei der Herstellung von Lacken für Lokomotiven reduzieren.

Ich bin mir sicher, dass dieser biobasierte Klarlack auch unseren Kunden in anderen Branchen Mehrwert bieten wird.

Michael Voxbrunner

Lankwitzer Lackfabrik, Deutschland

Lösung

Desmodur® eco schafft Mehrwert

Lankwitzers Kunde Newag, ein führender Hersteller von Schienenfahrzeugen in Polen, war sehr interessiert daran, einen biobasierten Klarlack mit unserem Desmodur® eco Härtemittel an einer seiner Diesellokomotiven auszuprobieren. Newag wollte seinen Kunden einen Mehrwert bieten und betrachtete Lacke auf Basis nachwachsender Rohstoffe als ein entscheidendes Verkaufsargument. Mateusz Fedko, der Projektmanager von Newag meinte: „Ein neuer Lack muss die Kundenspezifikationen erfüllen, doch wenn er zusätzlich einen Mehrwert bietet wie dieser biobasierte Klarlack, dann können wir uns hierdurch hervorragend von der Konkurrenz abheben.“ Die Lackauftragung verlief genauso reibungslos wie beim standardmäßig verwendeten Klarlack des Unternehmens. Lankwitzer und Covestro konnten in Tests nachweisen, dass der Klarlack auf Basis von Desmodur® eco hervorragende Eigenschaften besitzt und die Spezifikationen der Schienenverkehrsbranche erfüllt. Michael Voxbrunner von Lankwitzer dazu: „Ich bin mir sicher, dass dieser biobasierte Klarlack auch unseren Kunden in anderen Branchen Mehrwert bieten wird.“

Ein neuer Lack muss die Kundenspezifikationen erfüllen, doch wenn er zusätzlich einen Mehrwert bietet wie dieser biobasierte Klarlack, dann können wir uns hierdurch hervorragend von der Konkurrenz abheben.

Mateusz Fedko

Projektmanager, Newag SA, Polen

Warum Desmodur® eco N 7300 die richtige Lösung für Lankwitzer war

  • Nachhaltig: Besteht zu 70 % aus nachwachsenden Rohstoffen.
  • Hohe Leistungsfähigkeit: Eine verglichen mit Standardsystemen höhere Kratzfestigkeit und Glanzstabilität.
  • Extrem haltbar: Ist kratzfest und UV-beständig und widersteht sogar Reinigungsmitteln für die Entfernung von Graffiti.

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

1 Produkt für einen Vergleich