Submit
Story

Dämmstoffe aus Polyurethanschaum vereinen Designfreiheit und Energieeffizienz

Architekten sind Visionäre, die sich vorstellen, wie unsere in Gebäuden errichtete Umwelt aussehen könnte: energieeffizient, wartungsarm, sicher, nachhaltig und vor allem ansprechend. Dämmstoffe aus PUR/PIR-Hartschaum sind leistungsstarke, leichte, langlebige und einfach zu installierende Werkstoffe, die diese Vision Realität werden lassen.

Vielseitige Werkstoffe, die gleich mehrere Probleme auf einen Schlag lösen

Architekten wissen, dass Gebäude 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs verursachen und mehr als ein Drittel der weltweiten Treibhausgase ausstoßen. Dämmstoffe aus Polyurethanhartschaum (PUR/PU) und Polyisocyanuratschaumstoffe (PIR) sind eine interessante Option für Architekten, die bestrebt sind, Emissionen und Energieverbrauch zu reduzieren und dabei gleichzeitig den Gestaltungswünschen der Kunden, den strengen Brand- und Sicherheitsvorschriften sowie dem Druck hinsichtlich Kosten und Logistik auf der Baustelle gerecht zu werden. 

Dünnerer Wärmeschutz für größere Designflexibilität

Eine Wärmedämmung aus Polyurethan ist so effektiv, da die Mikroporen im Hartschaum mit Gas gefüllt sind. Dadurch sind sie in der Lage, die Leistung herkömmlicher Dämmungen wie Steinwolle, Glaswolle oder Polystyrol um 30 bis 50 Prozent zu übertreffen und das Erreichen des Passivhausstandards wesentlich zu erleichtern.
 
Aus Designperspektive besteht ein entscheidender Vorteil darin, dass diese Dämmstoffe aus Hartschaum mit einer einzigen dünnen und leichten Schicht einen hohen Wärmeschutz ermöglichen, wodurch die Dicke von Wänden, Decken oder Böden reduziert und neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet werden. Dadurch wird die Energieeffizienz deutlich gesteigert, ohne dass nachteilige Auswirkungen für den Innenraum entstehen. 
 
Unsere Polyurethan- und Polyisocyanuratwerkstoffe wie Baymer®, Desmodur® und Desmophen® können in Dämmplatten, in Sandwichpaneelen für Wände und sogar in vorgefertigten Gebäudewänden verarbeitet werden. Ob Flach- und Schrägdächer oder Fußböden, ob Innenwände oder nachgerüstete Außenfassaden – Hartschaumpaneele lassen sich problemlos auf jede Form und Größe zuschneiden.

Hartschaum eignet sich für viele Anwendungen im Baubereich

Für Lagerhäuser, Distributionszentren oder Lagereinrichtungen sind Sandwichpaneele aus Hartschaum eine kluge Wahl für Architekten, die hohe Energieeffizienz und ansprechende Ästhetik mit geringem Wartungsaufwand und der Einhaltung von Brandschutzvorschriften kombinieren möchten. Diese Einkomponentenelemente lassen sich leicht zusammensetzen und reduzieren zudem die Anzahl der Lieferungen an die Baustelle. Doch sie sind nicht nur eine Möglichkeit zur Dämmung, auch aus Sicht der Gesamtbaukosten bieten Hartschaumlösungen ein wettbewerbsfähiges Preis-Leistungs-Verhältnis. 
 
Wohnbauten in Nordamerika bestehen normalerweise aus Holzelementen und Architekten sehen sich dort einem Mangel an qualifizierten Arbeitskräften vor Ort gegenüber. Unser vorgefertigtes Wandpaneel PUReWall™ kann vor Ort zusammengebaut werden, wobei kaum Abfall entsteht. Herkömmliche Außenummantelungen werden durch eine Kombination aus Polyisocyanuratdämmstoffen auf der Außenseite und Polyurethansprühschaum (SPF) in den Wandhohlräumen ersetzt. Diese Füllung kann in jedem Klima an die örtlichen Bauvorschriften angepasst werden.

Abdichtung der Gebäudehülle mit nachgerüsteten Dämmstoffen aus Hartschaum

In vielen Ländern besteht die Herausforderung der Energieeffizienz in der Nachrüstung des Gebäudebestands. In Deutschland kann der Energie- und Luftverlust einer typischen Wand aus den 1950er Jahren mit einer 10 cm dicken Schicht aus Polyurethanhartschaum um mehr als 70 Prozent reduziert werden.
 
Unser Gebäude der Zukunft in Bottrop, Deutschland, ist eine Gewerbeimmobilie, die kürzlich für eine höhere Energieeffizienz saniert wurde. In Kombination mit der neuesten Gebäudetechnik konnten Hartschaumlösungen sogar eine 80-prozentige Reduzierung des Energieverbrauchs erreichen.

Geringere Auswirkungen auf die Gesundheit, verbesserte Nachhaltigkeit

Eine emissionsarme Hartschaumdämmung trägt zu einem gesünderen Raumklima bei, indem sie Feuchtigkeit reduziert und Schimmelbildung vermeidet. Der hohe Wärmeschutz führt dazu, dass Innenräume für optimalen Komfort leicht geheizt oder gekühlt werden können. Im Laufe ihres Lebenszyklus spart eine PUR/PIR-Dämmung schätzungsweise 70 Mal mehr Energie ein, als zu ihrer Herstellung benötigt wurde. 

„Architekten haben es nicht leicht, denn sie müssen viele widersprüchliche Anforderungen gegeneinander abwägen. Dämmungen aus Polyurethanhartschaum bieten eine bessere Wärmeleistung als herkömmliche Glaswolle, Steinwolle oder Polystyrol. Darüber hinaus reduzieren sie die Dicke von Wänden, Decken und Böden, was neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet und gleichzeitig die immer strengeren Brandschutznormen erfüllt.“

Fernando Resende

Marketing Manager, Covestro

Wesentliche Vorteile

  • Designvielfalt Dünner, haltbarer und platzsparender Hartschaum eröffnet neue Gestaltungsmöglichkeiten.
  • Wärmeleistung: Dämmstoffe aus Polyurethanhartschaum isolieren um 30 bis 50 % besser als Mineralwolle oder Polystyrol.
  • Robust und langlebig: Hartschaum ist wartungsarm und chemikalien-, witterungs- und UV-beständig.
  • Einfache Installation: Platten aus PUR/PIR-Hartschaum können vor Ort zugeschnitten werden und damit schnell und einfach an jede Form angepasst werden.
  • Verbesserte Nachhaltigkeit: Eine PUR/PIR-Dämmung spart schätzungsweise 70 Mal mehr Energie ein, als zu ihrer Herstellung benötigt wurde.
  • Flammhemmend: Dichte und vernetzte PUR/PIR-Hartschäume erzielen bei Brandprüfungen gute Ergebnisse und erfüllen alle Sicherheitsanforderungen.

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

Compare