Crafting Sustainable Living

Auf der diesjährigen K Messe werden wir spannende Beispiele präsentieren, wie wir das Wohnen nachhaltiger gestalten können, ohne Kompromisse bei den Designeigenschaften und der Materialperformance einzugehen. Erleben Sie, wie neue und inspirierende Produkte Teil einer vollständig zirkulären Lösung für die Zukunft sein können.
In Verbindung bleiben

Städtische Räume lebenswerter und nachhaltiger gestalten

Um einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu haben, müssen wir neue, umweltfreundlichere Arbeitsweisen definieren. Praktiken, die energieeffizient sind, digitale Technologien nutzen und vorhandene Stoffe wiederverwenden, um die CO2-Emissionen zu verringern.
 
Aber all dies muss mit Blick auf den Verbraucher geschehen. Wir brauchen Lösungen, welche die Produkte, die wir alle verwenden, verbessern – mit mehr Komfort, mehr Stil und besserer Funktionalität. Wir bieten eine breite Palette neuer Materialien und Lösungen an, die das Potenzial haben, den Alltag unserer Kunden zu verbessern und zu bereichern – ohne dabei auf nachhaltigere Lösungen zu verzichten.

Die Grundlage nachhaltigeren Wohnens

Wussten Sie, dass mindestens 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs und über ein Drittel der Treibhausgasemissionen auf Gebäude zurückzuführen sind? Angesichts globaler Trends wie Urbanisierung, Nachhaltigkeit und Klimawandel sowie begrenzter fossiler Ressourcen besteht ein Bedarf an energieeffizienteren Wohnungen.

Nachhaltigeres Wohnen in der Praxis

Das zukunftsweisende Projekt Stadtquartier 2050 in Überlingen, ein Vorzeigeprojekt der Bundesregierung für grüneres Wohnen, ist nur ein Beispiel, bei dem wir Nachhaltigkeit mit Funktion verbinden. Es zeigt, wie Stadtplaner und Kommunen mit unseren Rohstoffen für Polyurethan-Dämmstoffe energieeffizienteren Wohnraum schaffen und gleichzeitig einen wesentlichen Beitrag zu Klimaneutralität und Nachhaltigkeit leisten können. 

Ein weiterer wichtiger Baustein für mehr Umweltfreundlichkeit im Wohnungsbau ist eine leistungsstarke und kostengünstige Dämmung. Unser MDI (Methyldiphenyldiisocyanat) wird über den Massenbilanzansatz als klimaneutral eingestuft und reduziert den „embodied carbon“ eines Gebäudes sowie den Energieverbrauch über den Lebenszyklus des Gebäudes erheblich. (Das Attribut "klimaneutral" ist das Ergebnis einer Berechnung, die den Produktzyklusabschnitt von der Wiege bis zu Werkstor betrachtet.) 

Und mit innovativen Ideen und Verbindungen zu Partnern auf der ganzen Welt können wir nicht nur städtische Räume lebenswerter machen, sondern sogar neue Geschäftsmöglichkeiten und zusätzliche Einkommensquellen für Menschen in unterversorgten Märkten schaffen. 

Lassen Sie uns gemeinsam zirkulär denken

Wir alle werden uns mehr und mehr der Tatsache bewusst, dass unsere Entscheidungen einen direkten Einfluss auf die Zukunft unseres Planeten haben. Die ökologischen Herausforderungen unserer Zeit sind beträchtlich. Während die natürlichen Ressourcen abnehmen, wächst die Weltbevölkerung, und immer mehr Menschen ziehen in die Städte. Gleichzeitig sind wir mit den Auswirkungen des Klimawandels konfrontiert. Vor diesem Hintergrund war die Verwirklichung eines nachhaltigen Modells für umweltfreundliches Wohnen noch nie so dringend wie heute. Zudem spielt die Kreislaufwirtschaft eine immer größere Rolle bei der Gestaltung von Alltagsprodukten, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. Mit neuen und innovativen Lösungen können wir den CO₂-Fußabdruck verringern, Abfall reduzieren, Produktionsprozesse vereinfachen und sogar vollständig recycelbare und wiederverwendbare Produkte herstellen.  

Wir wollen und müssen uns bewusst machen, wie sich unsere Lebensstilentscheidungen auf die Welt um uns herum auswirken, und Lösungen finden, damit jeder besser leben kann. Mit unseren Stoffen machen wir den ersten Schritt, um Ideen und Innovationen für mehr Nachhaltigkeit nutzbar zu machen. Aber wie so oft im Leben gilt: Wir können es nicht allein schaffen. Deshalb brauchen wir Partner, Vordenker und alle, die etwas verändern wollen, um mitzumachen, zirkulär zu denken und sich für umweltfreundlicheres Wohnen einzusetzen. 
Nachhaltigeres Wohnen ist etwas, das uns alle angeht. Wenn man an das Land, die Stadt oder das Haus denkt, in dem man lebt, wird es plötzlich sehr greifbar und nachvollziehbar. Möbel, Teppiche, Badezimmer, Wände ... unsere gesamte Lebensweise kann Teil einer Kreislauflösung sein, und das ist etwas wirklich Spannendes, über das man nachdenken sollte. Wir laden Sie alle ein, sich mit uns auf der diesjährigen Fachmesse K und darüber hinaus auszutauschen und zu diskutieren, um herauszufinden, wie wir unsere Lebensweise verändern können.

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

An welcher Art von Werkstoff sind Sie interessiert?

Um welche Art von Anfrage handelt es sich?

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

Compare