Submit

Wässrige Lacke: Solide und umweltschonende Lösungen für Oberflächen

In die Zwischenablage kopiert

Unsere wässrigen Rohstoffe decken die steigende Nachfrage nach leistungsstarken, umweltfreundlichen Lacken. Wir setzen auf einen flexiblen Baukasten aus Polymer-Rohstoffen, um die perfekte Lösung für Ihre Bedürfnisse zu entwickeln.

Unser umfangreiches Portfolio wässriger Rohstoffe kann an die Leistungsanforderungen von Bodenbeschichtungen, Fahrzeuglacken, Holzlacken und vielem mehr angepasst werden. Das umfasst auch die Einhaltung strenger Emissionsstandards und Vorschriften zur Qualität von Innenraumluft. Dank unserer großen Auswahl an hydrophilen Polyisocyanaten, Polyurethan-, Polyacrylat- und Polyester-/Polyacrylat-Dispersionen können wir auch Lacklösungen für besondere Ansprüche entwickeln. Viele unserer wässrigen Polyurethan- und Polyacrylat-Dispersionen verfügen über einen niedrigen Gehalt flüchtiger organischer Verbindungen (VOC). Im Hinblick auf ihre chemische und mechanische Beständigkeit sowie die Ästhetik spielen unsere Lösungen in einer Liga mit lösemittelhaltigen Lacken, insbesondere unsere wässrigen Zwei-Komponenten(2K)-Systeme.

PU-Dispersionen: Nachhaltige Leistung ohne Lösemittel

Die Entwicklung von Polyurethan-Dispersionen (PUD) wird durch sich ändernde Präferenzen und neue Vorschriften beeinflusst. Unsere leistungsstarken Bayhydrol® PUD sind auf die Formulierung von Ein-Komponenten(1K)- und Zwei-Komponenten(2K)-PU-Lacken ausgelegt und decken die steigende Nachfrage nach umweltfreundlichen, lösemittelfreien PU-Lacken. Aus hochmolekularen, wässrigen Bayhydrol® UH PU-Dispersionen lassen sich ohne einen externen Vernetzer hochwertige 1K-Filmen herstellen.
Bayhydrol® U PUD enthalten Hydroxylgruppen, die mit Polyisocyanaten vernetzt werden können. Bei 2K-Lacken ermöglicht unser Bayhydur® Polyisocyanat-Vernetzer Formulierern eine noch bessere mechanische und chemische Beständigkeit. Die Produktreihe der Bayhydrol® PUD umfasst mehrere Formulierungen, die ohne Colöser auskommen. In einigen Lacken werden zur Förderung der filmbildenden Eigenschaften zwar noch Lösemittel verwendet, aber der Lösemittel-Gesamtgehalt einer Formulierung auf Basis von Bayhydrol® U oder UH, die mit unserer Verfahrenstechnik hergestellt wurde, ist in vielen Fällen wesentlich geringer als bei herkömmlich entwickelten wässrigen Formulierungen.

Polyacrylat-Dispersionen: Schnelle Trocknungszeit und längere Topfzeit

Von den herausragenden Eigenschaften unserer hydroxyfunktionellen Bayhydrol® A Polyacrylaten können sowohl Holzlacke, Automobilreparaturlacke als auch Kunststoffbeschichtungen profitieren. Für leistungsstarke Zwei-Komponenten(2K)-PU-Lacksysteme bieten wir verschiedene Kombinationen aus hydroxyfunktionellen Bayhydrol® A Polyacrylaten und geeigneten Vernetzern an. Für Decklackanwendungen empfehlen wir hybride Bayhydrol® UA Polyurethan/Polyacrylat(PU/PAC)-Dispersionen an.
Grundsätzlich umfasst unser Angebot zwei verschiedene Typen an Acryl-Dispersionen: primäre Dispersionen mit einem hohen Molekulargewicht (schnell trocknend, aber nicht hochglänzend) und sekundäre Dispersionen mit mittlerem Molekulargewicht (hohe Transparenz und Hochglanz). Mit beiden Dispersionstypen formulierte wässrige Zwei-Komponenten-Systeme können problemlos mit herkömmlichen lösemittelbasierten Systemen mithalten. 2K-PU-Lacke sorgen im Hinblick auf ihre Anwendbarkeit und Leistungsfähigkeit gleich für mehrere Herausforderungen. Eine davon ist die mittelmäßige Reaktionsgeschwindigkeit zwischen dem Polyol und dem Polyisocyanat-Vernetzer. Obwohl zur Beschleunigung des Vernetzungs- und Aushärtungsprozesses externe Katalysatoren hinzugegeben werden können, verkürzen diese häufig die Topfzeit und erhöhen die CO2-Bildung bei wasserbasierten Systemen. Für Anwender bedeutet das weniger Zeit für eine ordnungsgemäße Vorbereitung und Auftragung des Lacks, was sich auch nachteilig auf die fertige Oberfläche auswirken kann. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen haben wir eine proprietäre interne Aktivierungstechnologie entwickelt, durch die Trocknungsgeschwindigkeit und Topfzeit entkoppelt werden können. Bei bestimmten Bayhydrol ® A Typen wertet diese Technologie Polyacrylat-Dispersionen auf und beschleunigt die Trocknung bei gleichzeitiger Verlängerung der Topfzeit.

PUR- und PAC-Dispersionen: Die optimale Wahl für individuelle Lacke

Für umweltfreundliche, hochwertige Systeme wie sie zum Beispiel bei industriellen Lackieranwendungen zum Einsatz kommen, bieten wir eine breite Palette an wässrigen Dispersionen auf Basis von Polyurethanen (PUR), Polyacrylaten (PAC) oder Hybriden mit Polyester (PES/PAC) an. Unser Produktangebot bei den Dispersionen umfasst hydroxyfunktionelle PU-Dispersionen (Bayhydrol® U) und hydroxyfunktionelle PAC-Dispersionen (Bayhydrol® A).
Bayhydrol® U Polyurethan-Dispersionen verleihen hervorragende physikalische Eigenschaften wie Steinschlag- und Kratzfestigkeit sowie selbstregenerierende Wirkungen. Lackfilme auf Basis von Bayhydrol® A PAC-Dispersionen verbinden ausgezeichnete Chemikalien- und Witterungsbeständigkeit mit einer guten Filmoptik für haltbare Lackierungen auf industriellen Holz- und Metalloberflächen. In Kombination mit unseren Bayhydur® BL Vernetzern eignen sich diese Dispersionen für die Entwicklung von wässrigen, einkomponentigen (1K) Polyurethan-Einbrennlacken. Werden sie mit unseren Bayhydur® Standard-Polyisocyanaten gemischt, können sie auch zur Formulierung wässriger, zweikomponentiger (2K) PU-Lacke eingesetzt werden. Unsere hochwertigen, wässrigen 1K- und 2K-PU-Rohstoffe bieten die gleiche Leistungsfähigkeit wie lösemittelhaltige Systeme – in einigen Fällen sogar mit noch besseren Ergebnissen. Unsere große Auswahl an wässrigen Dispersionen ermöglicht Formulierern die Anpassung von Trocknungsverhalten, Härte und anderen Eigenschaften der fertigen Lacke, um besondere Anwendungsanforderungen zu erfüllen.

Oxidativ trocknende Dispersionen: Hochleistungsfähige Lackieranwendungen

Wässrige Ein-Komponenten(1K)-Polyurethan-Lacke können so eingestellt werden, dass sie optimierte Vernetzungs-, Aushärtungs- und Filmbildungseigenschaften für die besonderen Anforderungen bei der Lackierung industrieller Metall- sowie Holz- und Parkettflächen bieten.
Mit Fettsäure-Einheiten modifizierte Polyurethan-Dispersionen (PUD) können durch eine Reaktion mit Luftsauerstoff getrocknet werden. Diese lufttrocknenden 1K-Lacke auf Basis von PUD bieten eine Reihe guter physikalischer Eigenschaften, einschließlich Abriebfestigkeit. Oxidativ trocknende Bayhydrol® UH Dispersionen eignen sich für den Einsatz als Bindemittel in Grundierungen und Direct-To-Metal-Anwendungen. Aufgrund ihrer hervorragenden Filmoptik können sie zur Formulierung von Klarlacken für Parkettböden sowie Decklacken für verschiedene Anwendungen eingesetzt werden.
Die Vernetzung verstärkt die filmbildende Eigenschaft und wird durch oxidative Trocknung unter dem katalytischen Einfluss von Metallsalzen erreicht. Lufttrocknende PUD weisen eine verbesserte Hydrolysebeständigkeit, gute Pigmentbenetzung und Hochglanzeigenschaften auf. Die daraus entstehenden Lacke sind ideal für die Herstellung von Automobilzubehör und Bauteilen für Landwirtschafts- und Baumaschinen.

Hydrophile Polyisocyanate: Optimierte Mischbarkeit und Leistung für wässrige Lacke

Die hydrophile Modifizierung beeinflusst die Mischungsmerkmale und Eigenschaften von wässrigen Zwei-Komponenten(2K)-Lacken. Zur Optimierung wässriger 2K-Lacke haben wir unser Portfolio hydrophilierter Bayhydur® Polyisocyanate entwickelt. Hydrophilierte Bayhydur® HDI-Polyisocyanat-Vernetzer für wässrige 2K-PU-Systeme erleichtern das Mischen, wenn sie Bayhydrol® Polyol-Dispersionen beigemengt werden. Diese HDI-basierten Polyisocyanate können mit hydrophilierten, IPDI-basierten Vernetzern kombiniert werden, um dank Eigenschaften wie schnellerer Trocknung und längerer Topfzeit eine bessere Effizienz, Leistungsfähigkeit und Anwendbarkeit zu erzielen. Der daraus entstehende Lack verfügt über eine höhere Härte und Witterungsbeständigkeit.
Niedrigviskose, hydrophobe Desmodur® Polyisocyanate können ebenfalls als Härter in wasserbasierten Systemen zum Einsatz kommen. Sie verbessern die Chemikalienbeständigkeit und Leistung des fertigen Lacks. Um sie in wasserbasierte Systeme einzubinden sind normalerweise Zwei-Komponenten-Mischanlagen oder eine mechanische Beimischung erforderlich und hydrophilierte Typen erleichtern diesen Prozess.
Alle hydrophilierten Polyisocyanate ergeben geeignete Vernetzer für unsere hydroxyfunktionellen Bayhydrol® A und Bayhydrol® U Dispersionstypen. Zudem werden Bayhydur® Polyisocyanate zur Nachhärtung von nicht funktionellen Bayhydrol® UH und Bayhydrol® UA Dispersionen verwendet, um ihre Lackiereigenschaften weiter zu verbessern.

Downloads

Dispersionen

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

1 Produkt für einen Vergleich