Submit
Technologie

Vom Abfall zu Mehrwert dank CO₂-Technologie

Nach dem Vorbild der Natur ermöglicht es unsere innovative CO₂-Technologie, Kohlendioxid als wertvollen Rohstoff bei der Polyolherstellung wiederzuverwenden. Mit unserem CO₂-basierten Polyol cardyon® können bis zu 20 Prozent der fossilen Rohstoffe durch CO₂ ersetzt werden. Dadurch kann man die Abhängigkeit von fossilen Ressourcen verringern und nachhaltigere Lösungen für eine zirkulärere Wirtschaft entwickeln.

Vorgestellte Marken

cardyon®
Cardyon® | Nachhaltiges Polyol mit bis zu 20 % CO₂ von Covestro

Für eine bessere Zukunft: Den Kohlenstoffkreislauf schließen 

Heute sind wir an einem Wendepunkt angelangt, der rasche Veränderungen für eine bessere, nachhaltigere Zukunft verlangt. Durch Rückführung von CO₂ in die Wertschöpfungskette können die Akteure der Wertschöpfungskette mit Hilfe unserer CO₂-Technologie innovative Konzepte für mehr Nachhaltigkeit umsetzen. Unser Verfahren ermöglicht es, bis zu 20 Prozent der fossilen Rohstoffe durch Kohlendioxid zu ersetzen, um CO₂-basierte Polyole unter dem Markennamen cardyon® herzustellen.
Seit seinem ersten Einsatz in Polyurethan-Weichschaumstoffen für Matratzen hat cardyon® Einzug in die verschiedensten Anwendungsbereiche gehalten: von Polstermöbeln und Autoinnenräumen bis hin zu Spezialklebern für Sportbodenunterlagen. Außerdem können TPU-Lösungen (TPU = thermoplastische Polyurethane) zur Herstellung von Schuhen, Industrierohren und Textilfasern verwendet werden und haben ihre Marktreife in diesen Bereichen schon fast erreicht.

Landes- und europaweite Anerkennung für die CO₂-Technologie

Kohlendioxid wiederverwenden Den Verbrauch fossiler Ressourcen verringern Nachhaltige Innovationen am Markt umsetzen

  • Wiederverwenden:  Nach dem Vorbild der Natur wird CO₂ als wertvoller Rohstoff bei der Polyolherstellung verwendet und hilft so, der Kreislaufwirtschaft einen Schritt näher zu kommen.
  • Verringern:  Bis zu 20 Prozent der fossilen Rohstoffe durch CO₂ zu ersetzen, verringert unsere Abhängigkeit von fossilen Ressourcen bei der Polyolherstellung.
  • Realisieren:  Unternehmen können nachhaltigere Produkte entwickeln und so den Bedarf des Marktes an verantwortlicheren Lösungen decken.
  • Hervorstechen:  Unsere CO₂-Technologie ermöglicht es allen Akteuren entlang der Wertschöpfungskette, mit uns gemeinsam Vorreiter für Nachhaltigkeit zu werden.

Neuartige Materialien wie cardyon® sind für die Entwicklung und verantwortungsvolle Herstellung von nachhaltigen Schaumstoffen extrem wichtig. Wir sind stolz, mit Covestro zusammenzuarbeiten – einem der Innovationsführer für den Einsatz alternativer Rohstoffe.“

Michael Riedel

CEO von FoamPartner

Innovativer Einsatz von Kohlendioxid als alternativer Rohstoff

Um den Klimawandel zu stoppen, muss der Ausstoß von Treibgasen weltweit drastisch verringert werden – zum Beispiel durch neue Energieträger. Ein vielversprechender neuer Rohstoff ist Kohlendioxid. Unsere CO₂-Technologie macht Kohlendioxid vom Abfallprodukt zum Mehrwert. Diese innovative Technologie basiert auf einem neuartigen Katalysator, der in enger Zusammenarbeit mit Partnern entwickelt wurde. Mit dieser bahnbrechenden Lösung endete die vier Jahrzehnte andauernde Suche von Industrie- und Chemiekonzernen nach einer tragfähigen und effizienten Option, CO₂ als Rohstoff bei der Polyolherstellung wiederzuverwenden. Nun haben wir das erste Polyethercarbonat-Polyol, das bis zu 20 Prozent CO₂ enthält und unter dem Markennamen cardyon® verkauft wird.

„CO₂ als Rohstoff… das sind zwei Vorteile auf einmal: Wir helfen die Treibgasemissionen zu verringern und verbrauchen weniger fossile Ressourcen. Und das ist wirklich toll.“

Frank van der Velde

Marketingdirektor von Vita Cellular Foams

Für eine bessere Zukunft: Nahtlose Integration CO₂-basierter Polyole in Ihre Produktionsprozesse

Wir stehen derzeit an einem Scheideweg. Unsere eigenen Herstellungsverfahren umzugestalten, kann uns helfen, an einer besseren, innovativeren und nachhaltigeren Zukunft mitzuwirken. Covestro macht es Unternehmen leicht, nachhaltigere Innovationen zu verwirklichen. Kunden haben cardyon® bereits in den unterschiedlichsten Bereichen verwendet – von Sportbodenunterlagen bis hin zu Möbelpolstern. Auch Sie können in Ihrem Sektor Kohlendioxid wiederverwenden, weniger fossile Ressourcen verbrauchen und nachhaltiger produzieren, wenn Sie mit Covestro zusammenarbeiten.

„Ich bin stolz, dass Recticel und Covestro gemeinsam an dieser spannenden Aufgabe arbeiten, nachhaltigere chemische Bausteine zu entwickeln.“

Olivier Chapelle

CEO von Recticel

Innovatives CO₂-basiertes Polyol: cardyon® kommt in vielen Sektoren zum Einsatz

Am Anfang wurde das Polyol cardyon® zur Herstellung von Polyurethanschaum für Matratzen und Möbelpolstern verwendet. Danach hat Covestro das Anwendungsspektrum von CO₂-basierten Polyolen allmählich erweitert und eine Reihe von neuen Verwendungsmöglichkeiten geschaffen. So wurde unser cardyon® zum Beispiel als Polyurethanbindemittel für Sportbodenunterlagen eingesetzt und dann in mehreren TPU-Anwendungsbereichen (TPU = thermoplastischem Polyurethan) sowie zur Fertigung von Weichschaumstoffen für Autoinnenräume verwendet. Während diese innovative Technologie immer ausgereifter wird, haben elastische Textilfasern ebenfalls schon fast ihre Marktreife erreicht.

„Wir legen großen Wert auf den Einsatz nachhaltiger Rohstoffe und suchen ständig nach ökologisch sinnvollen Alternativen für herkömmliche Produkte. Bestenfalls können wir dadurch sogar noch die Produktqualität erhöhen. Und genau das ermöglicht uns Covestro mit cardyon®.“

Daniel Klomp

Purchasing Manager der Sport Group

Covestro: Langjährige Erfolgsgeschichte in Sachen CO₂-Technologie

2008
Covestro und Partner produzieren als erste ein CO₂-basiertes Polyol auf Laborniveau und ersetzen damit teilweise das Propylenoxid bei der Polyolherstellung. Diese Studien werden vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

2010

In einer zweiten Runde der Finanzierung durch die deutsche Bundesregierung wird das Laborverfahren zur Herstellung CO₂-basierter Polyole optimiert und hochskaliert, um den nächsten Meilenstein zu erreichen: den Bau einer Miniproduktionsstätte.

2016

In der Stadt Dormagen wird ein Demonstrationswerk mit einer jährlichen Produktionskapazität von 5.000 Tonnen eröffnet. In diesem Werk können bis zu 20 Prozent der fossilen Rohstoffe durch CO₂ ersetzt werden. Die neuen CO₂-basierten Polyole von Covestro werden unter dem Markennamen cardyon® vertrieben.

2016 bis heute

Cardyon® wird inzwischen in vielen Branchen entlang der Wertschöpfungskette verwendet. So kommt es zum Beispiel bei der industriellen Herstellung weicher Polyurethanschaumstoffe für Matratzen und Möbelpolster zum Einsatz. Außerdem wird das CO₂-basierte Polyol nun als PU-Bindemittelbestandteil in Sportbodenunterlagen und in 

Endlich können wir ein Produkt auf den Markt bringen, das wirklich positiv auf die Umwelt wirkt.“

Filippo de Ruvo

Olmo Giuseppe S.p.A.

Kontaktieren Sie uns!

Contact form image Zoe

Wie können wir Sie kontaktieren?

* Pflichtfelder

Compare